Die Frage, wo du deine Sprachreise buchen solltest, ist abhängig von deinen Vorkenntnissen in der Landessprache und deiner Risikobereitschaft.

Damit du bei der Buchung deiner Sprachreise nicht auf die Nase fällst, habe ich dir die verschiedenen Möglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen aufgeführt:

Buchung bei einem Sprachreiseveranstalter

Sprachreiseveranstalter stellen dir deine Sprachreise als Paket mit einem Gesamtpreis zusammen. Dazu bündeln sie mehrere Leistungen verschiedener Leistungsträger (eine oder mehrere Sprachschulen, Unterkunftsanbietern, Fluggesellschaften usw.).

Die meisten Sprachreiseveranstalter sind auf Direktvertrieb spezialisiert. Oftmals haben sie einen Katalog, den du dir herunterladen oder per Post nach Hause bestellen kannst. Die Buchung kannst du dann in der Regel entweder online, per Telefon oder schriftlich durchführen.

Einige Veranstalter für Sprachreisen bieten ihre Programme auch über Agenturen, Reisebüros oder Sprachreisevermittler an.

Veranstalter sind nach heimischem Reiserecht verpflichtet für die Erfüllung der gebuchten Reiseleistungen zu garantieren. Wenn eine Leistung nicht oder nur unzureichend erfüllt wird, muss der Veranstalter den Mangel beseitigen.

Tut er das nicht kannst du, auch nachträglich, eine teilweise oder komplette Erstattung des Reisepreises verlangen oder den Veranstalter sogar auf Schadensersatz verklagen.

Sprachreiseveranstalter können den Preis für das Gesamtpaket selbst festlegen und Aufschläge auf die Reiseleistungen erheben. Die meisten Veranstalter bieten Sprachschulen aber zu deren Originalpreisen an und verdienen nur an der Provision und etwaigen Buchungsgebühren.

Teilweise werden die Preise für die Sprachreise von der Landeswährung in EUR oder CHF umgerechnet. Dabei benutzen einige Sprachreiseveranstalter eigene Wechselkurse, auf sie noch einen kleinen Betrag, sozusagen als Sicherheit für Wechselkursschwankungen, aufschlagen.

Dadurch kann deine Sprachreise teurer sein, als wenn du sie direkt bei der Sprachschule gebucht hättest. Und wer zahlt schon gern mehr, als notwendig? Du etwa?

Die größeren Sprachreiseveranstalter sind normalerweise in Qualitätsverbänden organisiert, die die Qualität ihrer Mitglieder und deren Sprachschulen regelmäßig überprüfen. In Deutschland sind das der FDSV (Fachverband deutscher Sprachreiseveranstalter) und für Jugendreisen der Verband Reisenetz. In der Schweiz heißt der Verband SALTA (Swiss Association of Language Travel Agents).

Vorteile
+ Deutschsprachige Beratung und Buchung (schriftlich, telefonisch oder persönlich) ohne Wartezeit auf Antworten
+ Einige Sprachreiseveranstalter organisieren auch die An- und Abreise
+ In der Regel Originalpreise der Sprachschulen
+ Vertragspartner in Deutschland, Österreich oder Schweiz – es gilt das jeweilige kundenfreundliche Reiserecht
+ Bei einem Reisemängel ist der Veranstalter dein Ansprechpartner und muss für die Beseitigung des Mangels sorgen
+ Sprachreiseveranstalter in Deutschland und der Schweiz müssen sich gegen Insolvenz versichern
+ Kontrolle durch Qualitätsverbände

Nachteile
– Einige Sprachreiseveranstalter erheben Gebühren für eine Buchung, Umbuchung oder sogenannte Last-Minute Aufschläge
– Bei umgerechneten Auslandswährungen besteht die Gefahr von zu hohen Kosten

Buchung bei einem Sprachreisevermittler

Ein Vermittler von Sprachreisen arbeitet wie eine Agentur der Sprachschule und vermittelt lediglich Sprachreisen.

Im Gegensatz zu Sprachreiseveranstaltern darf der Sprachreisevermittler keine wesentlichen Reiseleistungen bündeln und diese nicht auf eigene Rechnung anbieten.

Wie der Name schon sagt, steht der Sprachreisevermittler nur die die Leistung der Vermittlung gerade. Er haftet nicht für die ordnungsgemäße Erbringung der gebuchten Reiseleistungen.

Bei Problemen ist dann die Sprachschule vor Ort dein Ansprechpartner. Sprachreisevermittler bieten in der Regel die Originalpreise der Sprachschulen an. Auch sie verdienen dann nur an der Vermittlungsprovision.

Sprachreisevermittler arbeiten mit vielen verschiedenen Sprachschulen, oft auch mehrere pro Ort, zusammen. Teilweise arbeiten Sprachreisevermittler auch, ähnlich wie ein Reisebüro, nur mit Sprachreiseveranstaltern zusammen und bieten deren Programme an.

Vorteile
+ Große Auswahl
+ Deutschsprachige Beratung und Buchung (in der Regel schriftlich oder telefonisch) ohne Wartezeit auf Antworten durch Zeitverschiebung
+ Originalpreise der Sprachschulen

Nachteile
– Keine Haftung für Reiseleistungen
– Große Auswahl heißt nicht immer, dass über jede Sprachschule fundiertes Wissen vorliegt
– Keine Insolvenzversicherung

Buchung direkt bei der Sprachschule

Wenn du deinen Sprachaufenthalt direkt bei der Sprachschule buchst, hast du gleich von Anfang an mit „deiner“ Sprachschule zu tun. Du kannst direkt alle Fragen stellen, ohne auf die teilweise „gefilterten“ Antworten eines Vermittlers oder Sprachreiseveranstalters warten zu müssen.

Du zahlst garantiert den Originalpreis der Sprachschule (oft gibt die Sprachschule noch einen Rabatt für Direktbuchungen).

Außerdem hast du eine wesentlich größere Auswahl an Sprachschulen denn in den meisten Fällen arbeiten Sprachreiseveranstalter und -vermittler nur mit den großen, internationalen Sprachschulen zusammen.

Die kleineren Sprachschulen, die ihre Sprachkurse auch vor Ort und oft auch Deutsch- oder Englischkurse für Einheimische anbietet, können ihre Sprachkurse in der Regel wesentlich günstiger anbieten.

Dort wirst du wahrscheinlich auch mehr einheimische oder internationale Sprachschüler treffen. Allerdings bieten diese Sprachschulen in der Regel auch weniger Service für ihre Sprachschüler (z. B. Freizeit- und Kulturprogramm, Unterkunftsvermittlung usw.).

Wenn es keine deutschsprachigen Mitarbeiter an der Sprachschule gibt, solltest du die Landessprache aber schon sehr gut beherrschen und auch die Mentalität des Landes gut kennen.

Vorteile
+ Sehr große Auswahl auch an kleineren Sprachschulen
+ Direkter Kontakt
+ Originalpreise
+ Mehr einheimische Sprachschüler an der Schule

Nachteile
– Meistens haben die Sprachschulen kein deutschsprachiges Personal
– Keine Sicherheit in Bezug auf die Reiseleistungen und geleistete Zahlungen
– Kleine Sprachschulen bieten in der Regel weniger Service und Infrastruktur

Unabhängig davon, wo du am Ende deine Sprachreise buchst, solltest du den Sprachreiseanbieter oder die Sprachschule schon bei der Planung einer Sprachreise sehr genau unter die Lupe nehmen.

Bei Sprachreiseveranstaltern solltest du darauf achten, dass der Veranstalter in einem Qualitätsverband (z. B. FDSV oder SALTA) organisiert ist.

Bei Sprachreisevermittlern solltest du darauf bestehen, vor der Buchung den Namen der Sprachschule zu erfahren. Dann kannst du vorher schon mal recherchieren und dir Erfahrungsberichte über die Sprachschule im Internet durchlesen.

Das solltest du auch vor der Direktbuchung einer Sprachschule machen. Zusätzlich findest du bei LingoScout verifizierte Bewertungen von Sprachschulen.

Weitere Artikel dieser Artikelreihe:

  1. Die 4 grundlegenden Fragen bei der Planung einer Sprachreise [Artikelreihe 2/6]
  2. Welche Voraussetzungen soll meine Sprachschule erfüllen? [Artikelreihe 3/6]
  3. Welcher Sprachkurs ist der richtige für mich? [Artikelreihe 4/6]
  4. Unterkunft auf Sprachreisen – Welche passt zu mir? [Artikelreihe 5/6]
  5. Wo sollte ich meine Sprachreise buchen? [Artikelreihe 6/6]

Was hast du bei der Buchung deiner Sprachreise erlebt? Hast du noch weitere Tipps auf was man bei der Buchung einer Sprachschule achten sollte? Dann schreib’ es gerne unten in die Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort